Tennis: Zusser Tennisherren Sieger im Meister-Krimi der Kreisklasse 1

Nichts für schwache Nerven war die Entscheidung um die Tennis-Meisterschaft 2020 in der Kreisklasse 10 Nordschwaben. Vor dem letzten Nachholspieltag waren die Mannschaften aus Dinkelscherben, Steppach und Zusmarshausen mit jeweils einem verlorenen Spiel punktgleich. Die Ausgangssituation war so, dass Dinkelscherben mit mindestens 6:3 gegen Zusmarshausen gewinnen mußte. Bei einem 5:4 Sieg von Dinkelscherben wäre Steppach Meister geworden. Zusmarshausen benötigte mindestens einen 5:4 Sieg für die Meisterschaft. Nachdem Zusmarshausen gleich zum Saisonauftakt mit 4:5 gegen das überraschend starke Team aus Steppach unterlag, waren die Hoffnungen auf eine gute Endplatzierung nicht mehr allzu groß. Zumal mit Dinkelscherben ein weiterer Hochkaräter in der Gruppe war. Nachdem dann Dinkelscherben doch etwas überraschend das Spitzenspiel gegen Steppach zu Hause mit 4:5 verlor, schien Steppach als sicherer Sieger in dieser Gruppe bereits festzustehen. Doch am vorletzten Spieltag kam dann völlig unerwartet die 4:5 Niederlage von Steppach beim Tabellen Vierten in Ziemetshausen. Allerdings war es so, dass Ziemetshausen im Spiel gegen Steppach erstmals in Bestbesetzung angetreten war. Somit wurde das einzige Spiel am letzten Spieltag, Zusmarshausen gegen Dinkelscherben, zum Showdown in dieser Gruppe. Bedingt durch die Corona-Sondersituation wurde das letzte Spiel erst nach dem Sommerurlaub, im September ausgetragen. Da die junge Zusser Mannschaft gegen das Top-Team aus Dinkelscherben vermutlich klar den kürzeren gezogen hätte, nutzte Zusmarshausen das breite Spektrum des Regelwerkes und brachte in diesem Finalspiel mit Krasimir Krastev, Markus Enzler und Martin Band drei Spieler aus dem Herren 40-Team zum Einsatz. Zudem mußte Dinkelscherben auf ihren Top-Spieler Martin Wiesmüller (66:2 Bilanz) verletzungsbedingt verzichten. So konnte Zusmarshausen mit einem 4:2 Vorsprung nach den Einzelspielen in die entscheidenden Abschlußdoppel gehen. In den Einzeln waren für Zusmarshausen Krasimir Krastev, Tobias Wurm, Martin Band und Maxi Mösch erfolgreich. Die Einzel für Dinkelscherben gewannen Wolfgang Enzler und Dennis Stempfle. Witterungsbedingt konnten die Doppel und die Einzel dann erst in der letzten Woche zu Ende gespielt werden. Dabei hatte Dinkelscherben den Nachteil, dass für die Doppel neben dem bereits verletzten Martin Wiesmüller dann auch noch Christoph Hofmann verletzungsbedingt nicht einsatzbereit war. Zusmarshausen konnte unverändert mit den drei Herren 40-Spielern antreten. Nachdem Dinkelscherben das Einser-Doppel mit Ilgner/Stempfle gegen Meitinger F./Hirle in zwei Sätzen gewann, entschieden die Doppel Krastev/Band und Wurm T./Enzler die Doppel zwei und drei klar für Zusmarshausen und holten somit die Meisterschaft nach einem spannenden Showdown mit 6:3 nach Zus. Sollte es die Situation nach Corona hergeben, ist mit dem Gewinn dieser Meisterschaft in der Saison 2021 eventuell sogar der Aufstieg in die Bezirksklasse 2 möglich.

Foto hintere Reihe von links: Krasimir Krastev, Basti Winterhalder, Friedrich Meitinger, Dennis Mösch

vordere Reihe von links:       Maxi Mösch, Christian Hirle

auf dem Foto fehlen:            Tobias Wurm, Daniel „Cobra“ Kuchenbaur

 

Foto von Tobias Gsell

 

 

 

Pin It on Pinterest

Share This