Fussball: Heimspiele TSV Ellgau (15 Uhr) – TSV Neusäß (17 Uhr)

G O L D S P O N S O R E N

7. APRIL 2023

A U S G A B E # 8 5

TSV ZUSMARSHAUSEN II vs TSV ELLGAU

Anstoß: 15:00 Uhr!

TSV ZUSMARSHAUSEN vs TSV NEUSÄSS

Anstoß: 17:00 Uhr!

G O L D S P O N S O R E N

I M P R E S S U M

Herzlich Willkommen!
Unser Stadionmagazin präsentieren wir Ihnen zu Punktspielen unserer Mannschaften.
Herausgeber und Verantwortlicher für den Inhalt ist die Fußball-Abteilung des TSV Zusmarshausen.
Kontaktieren können Sie uns per E-Mail an:
fussball.tsv-zusmarshausen.de

G R U S S W O R T

Liebe Fußballfreunde

herzlich willkommen zu den heutigen Heimspielen unserer Mannschaften gegen die Namensvettern aus Ellgau und Neusäß.

Der TSV aus Neusäß hat es gegen unsere I. mit einem formstarken Team zu tun. Ist die Mannschaft von Trainer Serkan Demharter auf die Überflieger vorbereitet? Unser Teams siegte im letzten Spiel gegen die SpVgg Westheim mit 3:1 und liegt mit 47 Punkten weiter in der Spitzengruppe. Die zehnte Saisonniederlage kassierte der TSV Neusäß am letzten Spieltag gegen die TG Viktoria Augsburg. Beide Teams gingen im Hinspiel mit einer Nullnummer auseinander.

Bei unseren Jungs greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal 13 Gegentoren stellt das Team von Trainer Lukas Drechsler die beste Defensive der KL Augsburg. Das Heimteam weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von 14 Erfolgen, fünf Punkteteilungen und einer Niederlage vor. Mit vier Siegen in Folge sind wir die „Mannschaft der Stunde“.

Der Angriff ist bei TSV Neusäß die Problemzone. Nur 20 Treffer erzielte der Gast bislang. Die letzten Auftritte des TSV Neusäß waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

Vor allem unsere Offensivabteilung muss der TSV Neusäß in den Griff kriegen. Im Schnitt trifft der Gegner mehr als zweimal pro Spiel. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Der TSV Neusäß schafft es mit 21 Zählern derzeit nur auf Platz 14, während der TSV Zusmarshausen 26 Punkte mehr vorweist und damit den zweiten Rang einnimmt.

Unsere II. will im Spiel gegen TSV Ellgau nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Gegen die Zweitvertretung von FC Horgau war für unsere II. im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin. Zuletzt holte TSV Ellgau einen Dreier gegen FC Horgau II (2:1). Das Ergebnis des Hinspiels in Ellgau hieß 2:1.

Große Sorgen werden sich Dominik Steinle und Max Papendick um die Defensive machen. Schon 43 Gegentore kassierten unsere Jungs. Mehr als zwei pro Spiel – definitiv zu viel. Der bisherige Ertrag der Gastgeber in Zahlen ausgedrückt: vier Siege, vier Unentschieden und neun Niederlagen. Die letzten Auftritte waren mager. Aus den vergangenen fünf Spielen holte TSV Zusmarshausen II lediglich einmal die Optimalausbeute.

Der Angriff ist bei TSV Ellgau die Problemzone. Nur 19 Treffer erzielten die Gäste bislang. Die Bilanz des Teams von Coach Marcus Kröber nach 17 Begegnungen setzt sich aus fünf Erfolgen, einem Remis und elf Pleiten zusammen.

Beide Teams stehen mit 16 Punkten da, beide Mannschaften bewegen sich derzeit auf einem ähnlichen Spielniveau, sodass ein Favorit im Vorfeld kaum auszumachen ist.

Herzlichst

Helmut
Redaktionsleiter

* Vorbericht mit Unterstützung der BFV-KI

S I L B E R S P O N S O R E N

V O R B E R I C H T

Der TSV Zusmarshausen hat am Doppelspieltag mit den Siegen gegen den TSV Merching (2:1) und bei der SpVgg Westheim (3:1) seine Hausaufgaben gemacht und den zweiten Rang verteidigt. „Wir haben uns gegen zwei laufstarke Gegner nicht aus der Ruhe bringen lassen und beide Spiele verdient gewonnen“, resümiert Zusmarshausens Spielertrainer Lukas Drechsler. Am Sonntag wollen die Autobahner gegen den TSV Neusäß da weitermachen, wo sie am Ostermontag aufgehört haben. „Wir werden die letzten Ergebnisse von Neusäß nicht überbewerten und wollen die schlechte Leistung aus dem Hinspiel wiedergutmachen“, betont Drechsler. Mit insgesamt neun Gegentoren und null Punkten gegen die SpVgg Lagerlechfeld (0:7) und die TG Viktoria Augsburg (0:2) fällt die Osterbilanz des TSV Neusäß mehr als dürftig aus. „Wir machen aktuell zu viele Fehler, eine Woche zum Vergessen“, hadert Neusäß-Coach Serkan Demharter. In Zusmarshausen möchte der Neusäß-Coach eine klare Reaktion seiner Mannschaft sehen. (AZ)

S I L B E R S P O N S O R E N

S P I E L B E R I C H T E

TSV Zusmarshausen – TSV Merching 2:1 (0:0).

Die Gäste erwiesen sich als harte Nuss und boten einen sehr griffigen Auswärtsauftritt. Im ersten Durchgang war Merching sogar leicht feldüberlegen, verpasste es aber, gefährlich vor das Gehäuse zu kommen. Folgerichtig ging es torlos in die Pause. In der 48. Minute erlöste Maximilian Drechsler dann die Heimelf mit einem direkt verwandelten Freistoß, nachdem Valentin Jaumann davor gefoult wurde. Merching versuchte weiter alles, scheiterte aber meist an der gut sortierten Heimdefensive. So entschied Hardy Noack nach am Ende eines Bilderbuchkonters auf Zuspiel von Max Drechsler die Partie (84.). Der Anschlusstreffer durch Ryad Mohmed in der Nachspielzeit kam zu spät, um den Zusser Sieg nochmal in Gefahr zu bringen. – Zuschauer: 50. (nff)

SpVgg Westheim – TSV Zusmarshausen 1:3 ( 0:2).

Mit der ersten Offensivaktion konnte Hardy Noack in der dritten Minute den TSV Zusmarshausen in Führung bringen. Im Anschluss hatte Moritz Schiele allein stehend vor dem Zuser Tor die große Chance zum Ausgleich, den Schuss konnte TSV-Spieler Fischer auf der Linie klären. Im weiteren Verlauf spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. In der 45. Minute folgte die kalte Dusche, und Titelaspirant Zusmarshausen konnte durch Maximilian Wurm auf 2:0 erhöhen. In der 61. Minute konnte Strehler für Westheim auf 1:2 verkürzen. Doch die Spannung hielt nur kurz, denn bereits drei Minuten später konnte abermals Wurm nach einer Ecke auf 3:1 für den Grün-Weißen erhöhen. Somit konnte Zusmarshausen verdient drei Punkte einfahren. – Zuschauer : 60 (AZ)

Bild: Aller Einsatz war umsonst: Westheims Benjamin Walter (rotes Trikot) konnte die Niederlage gegen Zusmarshausen nicht verhindern. Im Vordergrund TSV-Spieler Maximilian Drechsler, im Hintergrund Teamkollege Paul Zeller. Foto: Karin Tautz

F U P A - I . M A N N S C H A F T

S I L B E R S P O N S O R E N

F U P A - I I . M A N N S C H A F T

Auf Wiedersehen!

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und freuen uns auf Ihren Besuch im Stadion.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Instagramm.

(C) 2024

Pin It on Pinterest

Share This
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner