Leichtathletik: Solidarität unter Sportsfreunden – Die Spendenbox vom Kinderleichtathletik-Wettkampf geht an den TuS Ahrweiler 1898 e.V.

Von den 186 kleinen Sportlerinnen und Sportlern, die im vergangenen Juli am KiLa-Wettkampf in Zusmarshausen teilnahmen, haben wir berichtet – auch davon, dass in einer Spendenbox, die Julia Kohl kurzfristig für die Opfer der Flutkatastrophe aufgestellt hatte, 500 Euro zusammenkamen. „Dass das so viel wird, damit hätte ich nicht gerechnet!“, freut sich die Spendenbox-Initiatorin.

Nichts könnte passender sein, als damit den Wiederaufbau der Kinderleichtathletik zu fördern, dachte sich Abteilungsleiter Reinhard Kindig und wurde beim TuS Ahrweiler 1898 e.V. fündig.

„Alle 8 der bisher genutzten Sportstätten samt unserem Material sind zerstört. Vereinsraum und Geschäftszimmer ebenso“, berichtet Sabine Schenke, die den Verein im Ahrtal leitet. Sie und ihr Team lassen sich nicht unterkriegen: „Tatsächlich war kurz nach der Flutkatastrophe das erste, was wir wieder angeboten haben: Kinderleichtathletik. Das geht immer – draußen, ziemlich improvisiert, aber genau die Vielseitigkeit macht die Kinderleichtathletik ja so schön.“

Mit der Spende haben die Kinder des TuS Ahrweiler auch eine Einladung erhalten. Im kommenden Jahr sind sie herzlich willkommen, ein Trainingslager in Zusmarshausen abzuhalten und die voll funktionsfähige Sportanlage zunutzen – bis dahin mit neuer 400-Meter-Bahn. (vm) Bildquelle: Reinhard Kindig

.

Pin It on Pinterest

Share This